a feather and a stone equally balance

Dauer der Weiterbildung Kurs 30
Grundkurs: 05. September 2019 – 09. Mai 2020
Insgesamt 120 Stunden

Seminarzeiten
Donnerstag  17.00 – 19.00 Uhr (nur Modul 1 und 7)
Freitag  9.30 – 19.00 Uhr
Samstag  9.30 – 17.00 Uhr

Veranstalter
Fachhochschule Potsdam und Konflikthaus e. V.

Veranstaltungsort
Treffpunkt Freizeit
Kubus | Gesellschaft für Kultur, Begegnung und sozia­le Arbeit in Potsdam gemein­nüt­zi­ge GmbH
Am Neuen Garten 64
14469 Potsdam

Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Angela Mickley     Konfliktbearbeitung, Friedenserziehung und Ökologie FH Potsdam, zer­ti­fi­zier­te Mediatorin und Trainerin Verband D-A-CH

Kursleitung
Kerstin Lück     zer­ti­fi­zier­te Mediatorin und Ausbilderin Mediation, Coach und Konfliktmoderatorin, M.A. Germanistik und Religionswissenschaft, zer­ti­fi­zier­te Mediatorin und Trainerin Verband D-A-CH

Teilnehmerzahl
min. 11, max. 16 Personen

Zielgruppe
Fach- und Leitungskräfte aus unter­schied­li­chen Bereichen

Abschluss

  • Zertifikat der FH Potsdam als Grundlage für den Titel »Zertifizierter Mediator«
  • Der Kurs wur­de an die gesetz­li­chen Bestimmungen für den Titel „zer­ti­fi­zier­ter Mediator“ ange­passt.
    Siehe zer­ti­fi­zier­te Mediatoren-Ausbildungsverordnung ZMediatAusb
  • Die Erlangung des Hochschulzertifikates und des Titels „Zertifizierter Mediator“ nach ZMediatAusbV ist jeweils an Bedingungen geknüpft, die über die rei­ne Teilnahme an den Seminartagen hin­aus­ge­hen.

Für lebens­lang Lernende inter­es­sant: 7 credit­points
Wer sich (beruf­lich) wei­ter­bil­det, inves­tiert viel Zeit und häu­fig auch viel Geld.
Die Möglichkeit, aus der beruf­li­chen Aus- und Weiterbildung sowie der beruf­li­chen Praxis erwor­be­ne Kenntnisse und Fähigkeiten auf ein Studium anzu­rech­nen, gibt es im Hochschulbereich bereits seit vie­len Jahren.

Schon mit Beschluss vom 28.06.2002 hat die Kultusministerkonferenz die­se Möglichkeit aus­drück­lich vor­ge­se­hen. Über die Anrechnung beruf­li­cher Kenntnisse und Fähigkeiten kön­nen dem­nach bis zu 50 % eines Studiums ersetzt wer­den. Voraussetzung dafür sind: 1. dass eine Hochschulzugangsberechtigung vor­liegt, die ggf. auch über die beruf­li­che Qualifikation erwor­ben wer­den kann, 2. dass die Kenntnisse und Fähigkeiten nach Inhalt und Niveau dem Teil des Studiums gleich­wer­tig sind, der ersetzt wer­den soll und 3. dass die Kriterien dafür im Rahmen der Akkreditierung über­prüft wer­den.
Ansprechpartner für Anerkennungen sind oft­mals die Prüfungsämter.
Für die Weiterbildung Mediation und Konfliktmanagement an der FH Potsdam wer­den 7 Creditpoints ver­ge­ben, die mög­li­cher­wei­se anre­chen­bar sind.


Lehrmethodik

  • Theorie ver­ste­hen und anwen­den
  • Sprache und Haltung prä­zi­sie­ren
  • Wahrnehmung und Ausdruck durch ver­schie­de­ne Übungen ver­tie­fen
  • Konfliktszenarien ana­ly­sie­ren und bear­bei­ten
  • Inter- und Supervision
  • Kurzvorträge, Kleingruppenarbeit, Rollenspiele

Teilnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossene Ausbildung oder Studium, Berufserfahrung
  • Reflektiertes Verhalten in Gruppen
  • Die Bereitschaft einen eige­nen Konflikt mit Mediation bear­bei­ten zu las­sen.

Informationen zu den Teilnahmebedingungen
Weiterbildung Mediation FH Potsdam | Teilnahmebedingungen
(Link zur FH Potsdam Webseite)

Kursgebühr

Gesamtkurs (Zertifikat) 3.100 €. Die Veranstaltungen sind von der Umsatzsteuer befreit.

Anmeldeschluss
25. Juli 2019
Der Beginn des neu­en Kurses ist am 05. September 2019.

Wir bit­ten um Anmeldung per Mail an kontakt@konflikthaus.de oder tele­fo­nisch unter 0331–580-1158.

 

Jetzt anmel­den